Das Jahr 2016

Dieses Jahr war für mich aufregend, neu und voller Herausforderungen, denn ich wurde "die Strickerin". 

Ich arbeitete und arbeite so viel wie nie, es waren viele schlaflose Nächte dabei und ohne die Unterstützung des "Herrn Strickers", meiner Familie und Freunde hätte ich es nicht geschafft. Die liebe Daniela hat in ihrem Blog Green-Bird auch mit der Strickerin-Wolle gearbeitet, genauso wie Andrea von der Familienlektüre.

Natürlich habt auch ihr StrickerInnen einen riesigen Anteil und ich hoffe, dass ihr weiterhin fleißig strickt, häkelt, webt oder was man sonst so mit 'meiner' Wolle anstellen kann. 

DANKE an euch alle!!!

Mein Ferienprojekt: Mukluks von Drea Renee Knits

Bei all dem Neuen was ich lernen musste und durfte, habe ich es nicht geschafft, alle meine Ideen für den Blog umzusetzen. 

Ich versuchte mich z. B am Steeken. In kurz: Eine Weste oder Pullover wird im Norwegermuster rund gestrickt und dann schneidet man die Ärmellöcher und den Ausschnitt auf, jaaaa, man SCHNEIDET in sein mühevoll Gestricktes. Das war nicht so erfolgreich, um es gleich zu sagen, ich war froh, dass es 'nur' eine Babyweste war...


 Auch ein Kragenschal (samt mitgeschriebener Anleitung) wartet darauf, online gestellt zu werden. Die DROPS Andes ist wirklich perfekt für Schnellstrickprojekte!




 
Kurz vor Weihnachten bin ich mit meiner Wendemütze fertig geworden. Im Kopf (oder auf den Nadeln ;)) sind noch unzählige Ideen, nächstes Jahr muss ich für den Winter vorarbeiten.


Meine Ferien sind jetzt fast vorbei, sie waren unbedingt notwendig, ich hatte Ruhe, Schlaf und Nichts-Tun wirklich nötig. Ich bin froh über das Jahr 2016, aber es ist auch gut, dass es vorbei ist. Es gab viel Neues und Gutes aber auch einiges, das ich nicht jedes Jahr erleben muss.

Was ich eigentlich sagen schreiben wollte: 
 Habt einen guten Start ins neue Jahr 2017 - auf dass es ein gutes Jahr wird!

doris


Winterliches Blitz-Stricken


Im Winter ist es kalt - und das oft an den Füßen. Außerdem fällt einem so manches Mal Schnee in die Stiefel oder es zieht oben rein, weil die Hose rausrutscht, der Stiefelschaft zu weit ist oder die Hose ein zu weites Hosenbein hat... 

Dagegen ist kein Kraut gewachsen, dagegen wird angestrickt!

Und zwar mit "Boot Cuffs" - auf Deutsch: "Stiefelblitzer". Das Wort mag ich besonders gerne, es erklärt sich von selbst: Sie blitzen eben aus den Stiefeln 'raus ;)

Die Anleitung habe ich selbst geschrieben, die Blitzer lassen sich mit 100g DROPS Wolle der Gruppe C nachstricken (d.h. zwischen 75-95 Meter Lauflänge pro 50 Gramm). Es geht sogar ganz schnell! Besonders eignen sich dafür die DROPS Nepal (Alpaca superfine und Hochlandwolle), DROPS Big Merino (Merinowolle) oder DROPS Big Delight (Schurwolle mit Farbverlauf). Stöbert also mal in eurem Wollvorrat vielleicht findet ihr noch Restknäuel. Wenn nicht, habe ich genug auf Lager.

Die Anleitung findet ihr hier:

DROPS Nepal (Farbe 0501 Grau)

Sie sind auch nicht schwer zu stricken und ein perfektes Geschenk für Weihnachten. Je nachdem, wie hoch der Stiefel ist lässt man die passende Seite rausblitzen... 

DROPS Big Delight (Farbe 06 Herbstwald)

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachstricken!


Habt eine schöne Adventszeit!
doris

 

Lieblingstuch stricken


Die winterliche Jahreszeit nähert sich mit großen Schritten und was bietet sich da mehr an, als sich in warme Tücher einzuwickeln? 
 

Wenn ihr mal wieder Lust auf etwas Neues in eurer Wintergarderobe habt oder schon auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken seid, will ich euch dieses Dreieckstuch zeigen. 

Es ist wirklich ganz einfach zu stricken (also auch für AnfängerInnen!) und mit einer dickeren Wolle, braucht man auch überhaupt nicht so lange, wie ihr vielleicht denkt. 
 
Die Anleitung ist von KnitKnit Berlin und in einem Videokurs wird euch gezeigt, wie man es strickt. Hier ist der Link dazu: 

Das Strickprinzip ist: Die erste Masche der Hinreihe ist eine Zunahmemasche, dann werden alle Maschen rechts gestrickt. In der Rückreihe hebt man eine Masche ab (man kann sie auch rechts abstricken) und strickt wieder alle rechts. Wenn man das Gefühl hat, dass die Größe passend ist, kann man jederzeit aufhören.

Das Tolle an der Anleitung ist, dass man sie mit jeder Wollqualität nachstricken kann. Je nach Dicke, Farbe oder Farbwechsel sieht es anders aus.



Viele Strickerinnen aus meiner Umgebung haben sich schon ans Stricken gewagt. Ich zeige euch hier eine kleine Auswahl mit dem Materialverbrauch 'meiner' Wolle. 

Wegen der großen Maschenanzahl wird das Tuch auf Rundstricknadeln gestrickt, mit einer Länge von mindestens 80cm. Die Nadelstärke ist nur ein Vorschlag, mit dickeren Nadeln wird das Tuch lockerer, mit dünneren etwas fester.

Die Wolle vom Video wäre bei mir die DROPS KidSilk, hier strickt man mit zwei Fäden.
Materialverbrauch ist: 100g und 6er Rundstricknadel (80cm) 

Wenn man eine dickere Wolle nimmt, strickt man nur mit einem Faden.

Das Herbstliche (etwas mehr Ausdauer ist gefragt):
DROPS Alpaca: 200g und 3.00 mm Rundstricknadeln
DROPS BabyAlpaca Silk: 200g und 3.00 mm Rundstricknadeln
DROPS Baby Merino: 200g und 3.00 Rundstricknadeln 

DROPS Alpaca und BabyAlpaca Silk

Das Warme: 

DROPS Air: 200g und 5.50mm Rundstricknadeln 

DROPS Air


 Das Kuschelige (und ein Schnellstrickprojekt): 

DROPS Melody: 150g und 7.00 mm Rundstricknadeln.

Die Melody verliert zu Beginn viele ihrer 'Kuschelfäden', nach der ersten Wäsche verliert sich das etwas.


DROPS Melody




Das Tuch kann einfärbig, mit Farbblöcken oder Streifen gestrickt werden. Ganz wie es euch gefällt.


Also: Ran an die Nadeln!


Es hängt zwar schief, aber ich mag es ;)



Alles Liebe,
doris

Mein Wochenende in Bildern...


Einen Monat habe ich noch Zeit, um für den Adventmarkt in Grein Schönes aus Wolle & Baumwolle zu zaubern. Oder Funde vom Flohmarkt zu etwas Besonderem zu nähen, zu verstricken und zu verhäkeln. 

Ich bin schon sehr, sehr, sehr aufgeregt, es ist ja mein erstes Mal auf einem Weihnachtsmarkt (als Ausstellerin). Da ich mir mit der lieben Andrea von "von tink gemacht" einen Stand teile, wird das aber alles schon werden ;)

Wer denkt bei rot, natur und grün nicht an Weihnachten?

Mein Arbeitszimmer ist deswegen bereits jetzt im Weihnachtsvorbereitungsmodus. Hier sind ein paar Eindrücke von meinem Wochenende in Bildern. 
 
Verhäkelte Flohmarktfunde: Feinstes Mohairgarn aus Frankreich
 
Gestrickfilzte Vasen für einen Lebend-Minichristbaum

 
Geschnitze Wollhäkelnadeln

Weihnachtskarten aus Resteflohmarktgarn - die zu machen, macht mir besonders Freude

Zubehör/Stricknadeln-Tascherl für StrickerInnen
 
Morgen packe ich wieder Wolle für euch ein, heute nähe und häkle ich noch ein bisschen!

Habt noch ein schönes Wochenende (für manche ist es ja sogar länger)!
doris
Ge(strick)filzte Tasche

 
Die Tasche zu strick-filzen, hat Spaß gemacht.
Sie war nämlich ein Mehrgenerationenprojekt. 


Meine Oma hat gestrickt (in einem superschnellen Tempo); meine Mama hat sie zusammengenäht; ich war für das Waschen, Spannen und Henkelbefestigen an der Reihe. 

Stricken - Zusammennähen - Filzen

Herausgekommen ist eine wunderschöne Tasche, die perfekt zur kalten Jahreszeit passt. Wenn ihr euch nun die Frage stellt, wer sie tragen darf: Ich bin der Glückspilz und freue mich besonders darüber (gerade weil soviele Hände daran gearbeitet haben) ;)

Solltet ihr sie nachstrick-filzen wollen, findet ihr hier die Anleitung:
Gefilzte Tasche.

Die Tasche wird nur mit rechten Maschen aus reiner Schurwolle (DROPS Alaska, Farbe 04 Grau) gestrickt; bloß das Zusammennähen verlangt einen besonderen Stich: den Matratzenstich. Auf diese Weise sind die Nähte nach dem Filzen fast unsichtbar. Garnstudio hat dazu ein Video gepostet, das findet ihr hier

 
Die DROPS Alaska, Taschenhenkel, Hohlnieten und Stricknadeln verlinke ich für euch. So findet ihr sie schneller ;) 

Im Shop gibt es auch ein Rundum-Sorglos-Strickpaket in drei Farben. Das findet ihr hier.


Habt (so wie ich) viel Freude damit!

Alles Liebe,
doris


Hallo Herbst!

Endlich ist er da - der Herbst! 



Ich mag ihn: seine Farben, den Regen & Wind und dass man es sich zuhause gemütlich macht. Für die Gemütlichkeit brauche ich unbedingt etwas Dekoration. Da ich gerade umgezogen bin - viele Kisten warten noch auf das Auspacken -, habe ich (eigentlich) keine Zeit um zu Dekorieren, zu Basteln, draußen nach Blättern, Kastanien oder Bucheckern zu suchen. 

Doch ganz ohne neue Dekoration ging es dann auch nicht. 
Dann wär' ich nicht ich ;).

Herausgekommen ist ein Immergrün-Kranz:




Wenn ihr den Kranz nachmachen wollt, benötigt ihr nicht viel:

> Ein Stück Draht oder dünne, frische (Haselnuss)zweige.
> Immergrün oder Efeu
> Dünnes Baumwollgarn (z.B. DROPS Safran)
> passende Häkelnadel (für die Safran 2,5mmm)
> kleine Holzkugeln oder z.B. eine kleine Eichel
> evt. ein schönes Band für eine Masche

So geht's:
 Mit dem Draht habe ich einen dreifachen Kreis gedreht und ihn dabei immer um sich selbst gewickelt. Wenn ihr Zweige nehmt, könnt ihr das genauso machen, nur muss man die Enden evt. noch mit einer Schnur oder einem dünnen Draht festbinden. 

Dann wickelt man das Grün um den Kreis herum. Dabei kann man auch noch Hagebutten, Trockenblumen,... reinstecken. Ich mag es lieber schlicht.



Häkelanleitung für den Anhänger:
> 30 Luftmaschen anschlagen und mit einer Kettmasche zu einem Ring schließen.

> 1 Luftmasche und dann sehr, sehr viele feste Maschen in den Ring, die Anzahl sollte durch 5 teilbar sein. Dabei immer wieder die festen Maschen Richtung Anfangsluftmasche ziehen, damit sie sich fest einanderreihen (ich habe 60 feste Maschen gemacht). So wird der Kreis stabiler. Die Runde mit einer Kettmasche schließen.

> *5 Luftmaschen. 4 feste Maschen überspringen, in die 5. Masche eine feste Masche machen.* Das wiederholt man die ganze Runde. Mit einer Kettmasche in die 1. Luftmasche schließen.

> In jeden Luftmaschenbogen wird wie folgt gehäkelt: *3 feste Maschen / 1 Stäbchen / 3 feste Maschen*. Wieder die Runde mit einer Kettmasche in die erste feste Masche schließen.

Jetzt nur noch die Kugeln in die Mitte hängen und das Ganze dann in die Mitte vom Immergrün-Kranz.
 

Das Grün lässt sich später einfach austauschen. 
Zu Weihnachten hänge ich etwas anderes in die Mitte oder gebe an den unteren Rand eine kleine Christbaumkerze (zur Deko, anzünden würde ich sie da nicht).



Happy Oktober!

doris





Halbrundes Schultertuch "Orla"


Gerade ist soviel los, dass ich neben der normalen Arbeit (also Eure Bestellungen bearbeiten ;)) zu fast nichts komme. Nur Stricken - das geht immer. Wenn ich dafür keine Zeit mehr hätte, dann würde etwas falsch laufen. 



 
Ich liebe am Handarbeiten die Ruhe, Konzentration, Achtsamkeit und zugleich kann man etwas mit seinen Händen schaffen. Man ist bei einer Sache und nur bei dieser Sache, zuviel kann das Denken nicht abschweifen. Also ja, Stricken ist meine Meditation. Dafür darf das Muster nicht zu kompliziert sein. Es muss auch kein Schnellstrickprojekt sein. Ausdauer und Geduld hat mir schon so manches Handarbeitsprojekt zu lernen versucht, eine Meisterin bin ich darin wahrlich nicht. Da muss ich wohl noch viel weiterstricken.

Geduld ist auch bei meinem derzeitigen Projekt gefragt. Obwohl ich noch nicht fertig bin (und das bei meinem Tempo auch noch dauern wird), habe ich schon eine Anleitung für euch geschrieben, denn: Gerade der Herbst ist perfekt für das Stricken von feinen Tüchern. Hat man die Maschenmarkierer gesetzt, strickt es sich ganz einfach.

Das Schultertuch "Orla" stricke ich mit der Manos del Uruguay Lace, ein ganz besonders Garn aus Babyalpaka, Maulbeerseide und Kaschmir. Es wird in Kesseln handgefärbt und ist Fairtrade zertifiziert. Manos del Uruquay - die Hände von Uruguay - gehören Frauen in ländlichen Gegenden, die Künstlerinnen sind und durch die Fairtrade-Kooperative ein Einkommen haben, Selbstständig sind und sozial gestützt werden. 


Jeder Strang ist ein Unikat, am Etikett hat die Färberin unterschrieben, vielleicht entdeckt ihr hier die eine oder andere. 

Ein Garn, dass so liebevoll gefärbt wird, muss genauso achtsam verstrickt werden. Bei 400 Meter Lauflänge für 50 Gramm strickt man auch schon eine Weile, wobei wir wieder bei der Geduld wären: Für das Tuch benötigt man maximal 100 Gramm. Die Manos Lace ist nicht günstig, Handarbeit und soziales Engagement haben eben ihren Preis. Wer eine günstigere Alternative sucht, oder sie mit einem Strang Manos mischen möchte, kann auch auf die DROPS Lace zurückgreifen. Beide haben dieselbe Lauflänge und obwohl bei DROPS der Kaschmiranteil fehlt, auch dieselbe Struktur.


Die Anleitung ist eine Universalanleitung, sie geht mit (fast) jeder Wollqualität. Ich kann mit das Schultertuch auch gut mit der DROPS Air vorstellen oder der DROPS Alpaca. Mein Tuch ist in der Farbe "Orla" gestrickt, ich werde es dann später mit der Farbe "Alston" kombinieren. Ob ich es noch umhäkle oder gar einen welligen Rand stricke, weiß ich noch nicht. Das werde ich sehen, wenn ich dann fast fertig bin. 

Bis dorthin, könnt ihr ja auch mit dem Stricken beginnen. Hier ist die Anleitung:


Ich wünsche Euch viel Zeit zum Stricken - und Geduld!
doris 

Fertig sieht es dann so aus.

Gestreifte Babymütze "Belle"


Der Spätsommer oder Frühherbst ist da und der liebste Neffe ist schon aus all seinen Mützen rausgewachsen. Also musste eine Neue her, die warm aber nicht zu warm ist.




Mit der Strickerin als Tante ist das aber kein Problem, eine Lösung war schnell gefunden.

Ich nahm zwei Knäuelreste der DROPS Belle und strickte drauf los. Die Belle ist aus einem Leinen-Baumwoll-Viskosegemisch & Öko-Tex-zertifiziert. Für den kleinen Babykopf in der 'Übergangszeit' also genau das Richtige.

Die Mütze war schnell gestrickt und es hat Spaß gemacht. Meine Mitschrift findet ihr unten zum Ausdrucken. Die Anleitung ist für einen Kopfumfang von 40/42 - 44/46 und 46/48 cm. Also von 0-18 Monate.








Ich wünsche euch viel Freude damit!
doris
Taschenhenkel-Neuzugang

Meine Häkelschülerin hat seit der Schulzeit die Häkelnadeln links liegen gelassen, doch seit "die Strickerin" ihre Nachbarin ist, glühen die Nadeln. 
Und das freut mich sehr!!!

Das erste Werk war schnell auserkoren, eine sommerliche Häkeltasche sollte es sein. Da nutzte ich die Gelegenheit um meine neueste Shop-Errungenschaft der Zubehörkategorie an die Frau zu bringen: Lederriemen als Taschenhenkel.
 



Das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie ich finde! 


Keine Anleitung, mit Improvisation, Geduld und DROPS Paris Garn war die Sommertasche schnell fertig!

Eigentlich hätte es eine Tasche nur für das Allernötigste werden sollen, unser Improvisations'talent' machte einen Shopper daraus. Das Allernötigste ist jetzt halt einfach mehr... ;)

Es gäbe auch noch die Möglichkeit das ganze mit Nieten an die Tasche anzubringen, das muss ich aber noch ausprobieren (oder zum freundlichen Schuster im Ort gehen).

Durch die zwei vorgestanzten Löcher hat man viele Möglichkeiten, wie man sie annähen kann. Auch lässt sich Leder super schneiden, so wäre auch eine Rundung am Ende denkbar,...




Ich probiere noch etwas herum und wünsche Euch noch eine schöne Woche!

doris










Rosendeckchen
 
Oder: Darf's ein bisschen altmodisch "shabby" sein? 

Wer kennt sie nicht, die Deckerl von der Oma? Ich kaufe ja ziemlich gerne Häkelgarn in altrosa, natur, weiß oder anderen pastelligen Farben. Doch das Verhäkeln ist dann weniger 'lustig', da es doch sehr viel Geduld und Aufmerksamkeit braucht. Aber ich habe eine ganz, ganz liebe Oma, die mir mein Lieblingswunschdeckerl gehäkelt hat - mit meinem Garn!

Es ist wunderschön; altmodisch war gestern, heute heißt es "Shabby Chic" ;)

Ist meine Oma nicht die Beste?

Am Wochenende hat mich aber dann doch noch die Deckerllust gepackt und ich habe die Häkelnadel glühen lassen. Mit der DROPS Safran, ein Baumwollgarn, das sich gut verarbeiten lässt und auch für Geduld-ist-nicht-meine-Stärke-HäklerInnen wie mich perfekt ist. Es sollte ein Rosendeckchen sein, die Farbe Natur. 
 
Und so begann ich mit der Rose, die ich schon von Grannys kannte. Mein Deckchen wuchs sehr schnell von Runde zu Runde. Natürlich durfte eine Muschelborte zum Abschluss nicht fehlen. Ich bin ganz zufrieden damit und werde es wahrscheinlich auf ein Couchkissen nähen - oder einfach so bei den Steinen* liegen lassen.


Wenn ihr jetzt auch Lust auf das Rundenhäkeln bekommen habt, habe ich meine Mitschrift für euch abgeschrieben. Ich hoffe, sie ist verständlich. Es braucht schon etwas Häkelerfahrung, aber es sollte zu schaffen sein. Hier findet ihr die Anleitung und unten noch einmal ein extra großes Bild mit den Rundennummern:
Rosendeckchen als PDF



Bei Garnstudio habe ich auch noch ein Video gefunden, dass die Rosenblütenblätter (Version 2 im Video) und die Noppen (Version 1 im Video) zeigt. Das wären die schwierigsten Stellen.

Ich wünsche den HäklerInnen unter euch viel Freude beim Nachhäkeln!

Habt noch einen schönen Tag!
doris

*Herzstein: von Tink gemacht
Verlinkt zu: Häkelliebe 




Sommertaschen

Ist die Sommerzeit eigentlich eine Häkelzeit? 

Vor meiner Zeit als die Strickerin habe ich im Sommer gehäkelt und im Winter gestrickt. Das bedeutete aber auch, dass angefangene Stricksachen im Sommer herumlagen und sich Sommerprojekte im Winter breit machten. Jetzt ist alles anders (was nicht heißt, dass nichts herumliegt ;))! Ich stricke und häkle meistens parallel, aber darauf wollte ich eigentlich nicht hinaus... 

Was die Sommerzeit nämlich bestimmt ist:
 Sommer-, Strand- & luftige Taschenzeit. 
Man kommt nicht an gehäkelten Taschen vorbei. 

Ich mag bei Häkeltaschen weniger die Henkelvarianten aus gehäkelten Maschen, da sie mit der Zeit ausleiern. 
Eine Tasche auf Kniehöhe zu tragen ist nicht lustig! 

Deswegen habe ich mich auf Ideensuche begeben, weiß aber noch nicht genau, ob ich mich an einen Versuch wagen soll.
Das sind meine Best-of-Inspirationen. Ich habe sie und weitere Taschen auf Pinterest gesammelt.

Bambusgriffe gehen immer...

... aber auch Shopper mit (Kunst)Ledergriffen setzen das Gehäkelte in Szene.

Es gibt zwar keine Anleitungen für die meisten Taschen, doch mit ein bisschen Kreativität & Geschick lässt sich so manche Tasche sicher nacharbeiten. Mein Liebling ist die Kreisrunde links unten in altrosa, vielleicht wird sie es werden... 

Eine fertige Tasche mit einer (ungefähren) Anleitung kann ich euch aber heute schon zeigen:

Es gibt im Strickerinnenhaus ja noch eine fleissige Strickerin, jetzt Häklerin, und sie hat schon einen Shopper aus der DROPS Bomull-Lin & Safran gehäkelt. Die Henkel / Griffe gibt's natürlich auch bei der Strickerin.


Die Vorlage für die Tasche war das DROPS Modell 170-1


Ganz schön praktisch für den Einkauf, Urlaub oder einfach für alle, die immer viel etwas mehr mit sich herumtragen, findet ihr nicht auch?

Solltet ihr die Tasche nachhäkeln wollen, habe ich ein Paket im Shop zusammengestellt.